Video Hörsaalspiel Activity

Advertisements

Video Hörsaalspiel Wer weiß mehr?

Ein Spiel mit digitalen Medien? Bitte, gerne!

Video Hörsaalspiel Magische Wand

Hab‘ ich schon erzählt, dass ich die digitalen Medien mag? Damit kann man zum Beispiel kurze Filme wie diesen produzieren:

Video Hörsaalspiel Scharade

Dieser Kurzfilm mit der Anleitung für das Hörsaalspiel Scharade ist für Fortgeschrittene gedacht, also Dozierende und Studierende, die bereits Erfahrungen mit Spielen in der Vorlesung gesammelt haben. Als Einsatzzeitpunkt für dieses Spiel empfehle ich das Ende des Semesters, wenn die Teilnehmerzahlen vielleicht nicht mehr so üppig wie am Anfang sind und die Atmosphäre im Hörsaal freundlich-familiär geworden ist, weil sich Lehrende und Lernende bereits kennengelernt haben. Aber, schaut selbst:

Video Hörsaalspiel Kettenreaktion

Aus dem Text (hier) wird ein Film:

Video Hörsaalspiel Speed Dating

Vor drei Jahren beschäftigte ich mich mit der Frage, ob sich aus der Methode Speed Dating ein Hörsaalspiel entwickeln lässt (hier). Ich habe die Methode nun „nach allen Regeln der Kunst“, sprich: mit Hilfe des Leitfadens, in einem Video dargestellt und bin weiterhin der Ansicht, dass es sich bei Speed Dating eher um eine vorbereitende Maßnahme handelt. Das eigentliche Rollenspiel muss sich also an die Sammlung von Ideen oder Argumenten, nun jedoch sichtbar für alle an der Tafel, anschließen.  ie das funktionieren kann, wird natürlich auch  im Video erklärt. Dass die Studierenden oft kurzzeitig alle gleichzeitig in Bewegung sind und paarweise fortwährend eine Aufgabe zu erfüllen haben, gefällt mir immer noch sehr gut.

Video Hörsaalspiel Ring the Bell

Das Hörsaalspiel Ring the Bell, Beschreibung im ZUM-Wiki (hier), sorgte vor vier Jahren für eine ausführliche Diskussion im Blog von Christian Spannagel (hier). Inzwischen liegen die Ergebnisse der Studierendenbefragungen und Interviews vor, auf deren Basis ein Leitfaden für den Einsatz von Spielen in der Vorlesung entwickelt wurde. Ein großer Kritikpunkt war damals die Wettbewerbsform des Spiels. Ich habe dieses Element beibehalten, jedoch Diskussionen in Kleingruppen vorgeschaltet, in denen diskret Verständnisprobleme gelöst oder Rechenwege erklärt werden können. Aufgrund der Befragungsergebnisse laufen nun außerdem nicht mehr einzelne Studierende mit ihrer Lösung zur Klingel, sondern die gesamte Kleingruppe. Letztlich kann nach der Diskussion in den Kleingruppen jedes Gruppenmitglied per Zufallsprinzip nach der Lösung gefragt werden und sicher antworten.

 

Video Hörsaalspiel Divide and Fight

Gute Phasen muss man nutzen. Die Idee zu diesem Hörsaalspiel, nebst inhaltlichen Anregungen, findet sich ebenfalls im ZUM-Wiki der PH Heidelberg (hier). Es gibt sogar ein Video von Oliver Tacke, in dem die Durchführung des Spieles im  Hörsaal dokumentiert wurde (hier). Wie das Spiel didaktisch in die Vorlesung eingebettet wird, soll in diesem Kurzfilm erklärt werden:

PS: Inzwischen habe ich auch gerafft, wie das mit der CC-Lizenz funktioniert und all‘ meine Filmchen damit versehen. Macht also, was Ihr wollt und habt Spaß dabei! 🙂

Video Hörsaalspiel Reihenrotation

[Update 10.05.2017: Im Video wird nur das Element Bewegung genannt. Allerdings ist auch das Element Wettbewerb im Spiel enthalten.]

Vor ein paar Tagen habe ich aus dem ZUM-Wiki der PH Heidelberg und diesem Blog den überwiegenden Teil meiner Hörsaalspiele entfernt. Das hatte ich schon lange vor, weil die Spiele nicht den Ergebnissen der Untersuchung entsprachen. Nun arbeite ich weiter daran, die Spiele auch dem Leitfaden entsprechend anzupassen und – als Ergebnis der Audits – hier in Kurzform mit einem Video vorzustellen.

Das Original des Spiels Reihenrotation bleibt natürlich noch im Wiki erhalten (hier). Da es im Video Abweichungen vom Original gibt, kann man die beiden Versionen durchaus als Varianten betrachten, die zu weiteren Anpassungen an die eigene Situation im Hörsaal anregen sollen.

Vergleich der Audits

In den Interviews 18 bis 21 wurden vier Dozierende nach ihrer Meinung zum Leitfaden für den Einsatz von Spielen in der Vorlesung befragt (Zusammenfassung mit Kategorien und Subkategorien hier). Die Lehrenden aus verschiedenen Fachrichtungen und Hochschulen verfügen über Vorlesungserfahrung von 20 bis 40 Semestern. Die Gruppengröße der Lehrveranstaltungen variiert stark zwischen einem und 180 Studierenden. Read more »

%d Bloggern gefällt das: