Hörsaalspiele an der TU Braunschweig

Sie haben es einfach drauf! Nach einer verregneten Fahrt in den stürmischen Norden und einer ruhelosen Nacht traf ich kurz vor Beginn des Workshops Oliver Tacke und Christian Spannagel, die auf mich erstaunlich entspannt und fröhlich wirkten. Olli organisierte bereits hingebungsvoll die Grundlage für eine angenehme Atmosphäre und zwar in der gleichen sorgfältigen Art, wie er bereits seit Wochen hervorragend alle anderen Vorbereitungen für diese Veranstaltung traf. Herzlichen Dank dafür! Christian präparierte inzwischen den Raum für das Party Game (spannend fand ich die Auflösung: Bis zum Schluss war nicht klar, welche Gruppe gewinnt. Erst der letzte Auftrag führte zu einem Unentschieden) und hatte tatsächlich noch die Nerven, sich über ein Wunderwerk der Technik zu freuen. Tut mir leid, ich muss hier raus!
Der auffälligste Unterschied zu früheren Workshops lag für mich in der Aufgeschlossenheit der Teilnehmer. Schon die erste Vorstellungsrunde verlangte ihnen eine vielleicht ungewohnte Art der Selbstdarstellung ab und ihre Ideen waren so gut, dass ich mich heute immerhin noch an einige Namen erinnern kann: Andi mit I, Julian, Isa wie der Fluss ohne R, Nicole wie ein bisschen Frieden, Philipp wie der Fußballweltmeisterkapitän, MarKuss, Kiki, Virginia wie der Staat, Anne mag keine Ananas, Anna und Veronika mit rollendem R. Sicherlich liegt die Erinnerung daran auch an der spontanen Idee von Christian, die Spielregeln zu ändern. Die Namen mit den dazugehörigen Gesten der Vorgänger sollten wie beim Spiel Kofferpacken jeweils wiederholt werden, bevor der eigene Name genannt werden durfte.
Sehr erfreut haben mich die kritischen Fragen der Teilnehmer sowohl zu den Spielen (Folien hier) als auch zur Theorie im Vortrag (Folien hier). Diese Freude wurde noch überboten durch die Ergebnisse der Entwicklung von Spielen für die eigenen Fächer der Lehrenden sowie das Feedback zum Workshop. Sie haben es einfach drauf! Für den Entwicklungsteil würde ich beim nächsten Mal mehr Zeit einplanen und früher im Verlauf der Veranstaltung damit beginnen. Überhaupt: Die Planung. Sie war viel zu vollgestopft! So kam es, dass nicht mehr alle Ergebnisse vorgestellt werden konnten – ein Kardinalfehler. Zum zeitlichen Verzug führten außerdem Diskussionen, die mir jedoch zu wichtig erschienen, um sie abzuwürgen.
Aufgefallen ist mir weiterhin, dass ich während des Sprechens nicht denken und Spiele verständlich erklären kann. Studierende wären in solchen Situationen wohl einfach gegangen, doch die Teilnehmer waren viel zu höflich für diesen Schritt. Danke für Euer Wohlwollen!
Außerdem fehlt mir noch eine Lösung dafür, wie die von den Teilnehmern entwickelten Spielideen gesichert werden können. Das nächste Manko ist, dass ich all‘ die spontanen Einfälle im Workshop nicht gut festhalten konnte.
Apropos festhalten: Wenn ich in der Schule an der Tafel einen Fehler mache, protestieren die Schüler sofort lautstark. Irgendwie habe ich mich im Laufe der Jahre so an diese Art der Qualitätskontrolle gewöhnt, dass ich sie auch außerhalb der Schule erwarte. Das funktioniert aber nicht und so passierte es, dass ich glücklicherweise erst nach einer langen Irrfahrt durch das nächtliche Umland von Leipzig wegen Vollsperrung der Autobahn in Richtung München durch ein Bild auf Facebook die „Ehrfahrung“ machte, wie peinlich Rechtschreibfehler an der Tafel für Deutschlehrer sein können. Insgesamt war dieser Workshop für mich jedoch ein Blick ins Zauberland … Also lass mich über all‘ diese Sachen mit der nötigen Ehrfurcht lachen (Keimzeit).

Advertisements

3 comments so far

  1. […] bei uns melden Gerne einfach hier als Kommentar. Bis dahin helfen vielleicht die nachträglichen Gedanken von Luci oder das (Video-)Material, das wir zügig bearbeiten und bereitstellen […]

  2. olivertacke.de on

    […] sich für den Workshop Hörsaalspiele interessiert, den Kristina “Luci” Lucius und Christian Spannagel in Braunschweig angeboten haben: Es gibt nun drei kurze Videos in einer […]

  3. […] sich für den Workshop Hörsaalspiele interessiert, den Kristina “Luci” Lucius und Christian Spannagel in Braunschweig angeboten haben: Es gibt nun drei kurze Videos in einer […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: