FB_2_6_Vorteile Zusammenfassung

Am Anfang dieses Semesters erhielten Studierende einer Hochschule in drei Vorlesungen einen Fragebogen zum Thema Hörsaalspiele. Darin sollten Annahmen über Vor- und Nachteile von Spielen in der Vorlesung vermerkt werden. Den Studierenden waren Spiele in dieser Veranstaltungsform bis dahin weitgehend unbekannt. Im Ergebnis konnten erwartete Vorteile und vermutete Nachteile von Hörsaalspielen in Kategorien zusammengefasst und verglichen werden (hier). Aus den Antworten wurden nun in einem zweiten Fragebogen Aussagen über mögliche Vor- und Nachteile generiert, die von 109 Studierenden zweier Hochschulen während vier Vorlesungen in der Mitte des Semesters nach der Durchführung von Hörsaalspielen schriftlich bewertet wurden. In den letzten Beiträgen (hier) wurden die Vorteile von Hörsaalspielen in Bezug zu den einzelnen Lehrveranstaltungen gesetzt. Dieser Beitrag fasst die Ergebnisse hinsichtlich der ursprünglichen Kategorien Lerntätigkeit, Gruppe, Vorlesung und Spiel zusammen (hier).
Im Gegensatz zu den Nachteilen (hier) gibt es bei den Vorteilen mehrere Unterkategorien mit einer Zustimmung von übr 50 Prozent.

Lerntätigkeit

Mehr als 50 Prozent der befragten Studierenden gaben an, dass Hörsaalspiele ihre Aufmerksamkeit erhöhen und zu aktiver Mitarbeit angeregen.

6_Vorteile_Zsfsg_1_Lerntätigkt_Diagramm

Vorlesung

Durch Hörsaalspiele wird die Vorlesung für die Mehrheit der befragten Studierenden aufgelockert und abwechslungsreicher. Die durchgeführten Spiele nehmen demnach das Thema der Vorlesung auf und passen thematisch zur Lehrveranstaltung. Dadurch wurde die Vorlesung für die Studierenden interessanter. Obwohl die Spiele nicht zur Einführung in die Thematik geplant waren, befanden etwa 20 Prozent der Studierenden, dass die Hörsaalspiele in die Thematik der Vorlesung einführten.

6_Vorteile_Zsfsg_2_Vorlesung_Diagramm

Gruppe

Für 85 Prozent der befragten Studierenden ermöglichen Hörsaalspiele Interaktionen zwischen den Studierenden. Mehr als 72 Prozent sehen in Hörsaalspielen eine Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit anderen Studierenden und für etwa 52 Prozent der Studierenden ermöglichen Hörsaalspiele die fachliche Kommunikation mit anderen Studierenden. Mehr als 48 Prozent der Befragten gaben an, dass Hörsaalspiele zur Stärkung des Gruppengefühls beitragen. Obwohl es nicht in der primären Zielstellung der durchgeführten Spiele lag, ermöglichten die Hörsaalspiele für knapp 36 Prozent der Studierenden, sich gegenseitig kennenzulernen.

6_Vorteile_Zsfsg_3_Gruppe_Diagramm

Spiel

Was die Hörsaalspiele an sich betrifft, erreichten alle Unterkategorien mehr als 50 Prozent Zustimmung bei den befragten Studierenden. Die durchgeführten Spiele bereiteten der Hälfte der Befragten Spaß, waren den räumlichen Gegebenheiten angemessen und sie möchten wieder Spiele in der Vorlesung spielen. Das sind gute Gründe für mich, das Thema Hörsaalspiele zu vertiefen.

6_Vorteile_Zsfsg_4_Spiel_Diagramm

Advertisements

1 comment so far

  1. […] macht mich misstrauisch. Ich versuche, die Ergebnisse mit den Antworten aus dem zweiten Fragebogen (hier) zu vergleichen. Darin ging es allgemein um verschiedene Hörsaalspiele und es haben bei n = 109 […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: