Erwachsenenbildung

Der Begriff „Erwachsenenbildung“ wird sowohl in der Untersuchung von Hansen (2010) als auch bei Schrader und Niegemann (2007) verwendet. Was beinhaltet dieser Begriff und zählen nicht auch Studenten zu der Gruppe von Erwachsenen, die sich bilden wollen? Tenorth und Tippelt (2012) definieren den Begriff als „Lernen nach Beendigung einer Erstausbildung“ (S. 198). Somit gehören Studenten, die sich nach dem Abitur an einer Hochschule für einen Beruf qualifizieren wollen (i. S. v. ausbilden), nicht zur Zielgruppe der Erwachsenenbildung. Ein Blick in die Didaktik der Erwachsenenbildung ist jedoch insofern interessant, als dass hier die „Teilnehmerorientierung“ im Vordergrund steht, was mit dem schülerzentrierten Unterricht verglichen werden könnte. Die Autoren halten „ein hierarchisches Lehrer-Schüler-Verhältnis [für] unangemessen und auch die Trennung von Lehrenden und Lernenden wird dem Status eines Erwachsenen nicht gerecht“ (S. 200).  Das bringt mich kurzzeitig auf böse Gedanken… Schul- und Erwachsenenbildung rahmen jedenfalls in der Pädagogik die Ausbildung an einer Hochschule ein und ich will es nun genau wissen: Wer oder was ist ein Student?

Advertisements

2 comments so far

  1. […] die Hochschulausbildung als auch die Erwachsenenbildung dem Tertiärbereich zu. Damit stellte sich hier die nächste Frage: Wer oder was ist ein […]

  2. Zwischenspiel « Gedankenspiele on

    […] Hansen als auch Schrader/Niegemann verwenden den Begriff “Erwachsenenbildung” (hier). Was beinhaltet […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: